Kontext

Foto © Resilient Reefs Initiative, Great Barrier Reef-Stiftung / Gary Cranitch, Queensland Museum

Schritt 2: Bewerten Sie den Kontext für Ihre Bemühungen

Der nächste Schritt besteht darin, Ihre Ressourcen und Ressourcen zu bewerten, zu klären, welche Konversationen zu Ihrem Thema oder Thema stattfinden, potenzielle Chancen oder Straßensperren zu identifizieren und Orte zu identifizieren, an denen Sie Chancen nutzen und Herausforderungen abmildern können. Es ist wichtig, sowohl innerhalb Ihrer Organisation, Agentur oder Community-Gruppe als auch darüber hinaus zu suchen. Wie sehen diese inneren und äußeren Landschaften aus und was noch wichtiger ist, wie beeinflussen sie Ihre Bemühungen?

Ihre Aufgabe ist es, die aktuelle Konversation zu Ihrem Thema oder Thema zu verstehen, damit Sie entscheiden können, wo Ihre Organisation / Agentur / Gruppe passt. Ist es sinnvoll, an der aktuellen Konversation teilzunehmen oder sollten Sie eine andere beginnen? Sie haben die Möglichkeit, die Art und Weise zu gestalten, wie die Menschen Ihr Thema sehen.

Sehen Sie sich eine kurze Präsentation zur Bewertung des Kontexts Ihrer Bemühungen an:

Nehmen Sie das Beispiel von Bolthouse Farms, der ein neues Gespräch über Karotten begann. In 2008 arbeitete eine Gruppe von Möhrenbauern mit einer Werbeagentur zusammen, um Baby-Möhren und mundgerechte Möhren vorzuarbeiten. Baby-Karotten wurden als neues, unkonventionelles Junk Food umbenannt. "Die original orangefarbenen Kritzeleien!" Und "Eat 'em, als ob sie Junk Food wären", erzeugt Werbung. Dadurch wurde die Konversation von Karotten als gesund und von Karotten als kühl verwandelt. Infolgedessen stieg der Verkauf von Babykarotten deutlich an.

Das Ändern dieser Konversation, auch als Umbenennen bezeichnet, ist nicht einfach. Es braucht Zeit und Geld und die Zusammenarbeit von vielen. Wenn Sie jedoch in der aktuellen Debatte / Konversation keinen Weg sehen, Ihr Ziel zu erreichen, kann dies eine lohnende Investition sein.

Um den Kontext zu beurteilen, müssen Sie herausfinden, was Ihr Publikum und die Medien über Ihre Organisation, Ihr Thema und Ihr Ziel sagen. So können Sie feststellen, wie Sie Ihre Nachrichten präsentieren und ob und wie Sie die Konversation ändern können, um Ihre Zielgruppe zu erreichen und Ihr Ziel zu erreichen. Zu diesem Zweck können Sie formelle oder informelle Untersuchungen oder Bewertungen durchführen.

Anwendungen:

  • Führen Sie einen Medienscan / eine Analyse durch (lesen Sie, wie Ihr Thema in den Medien behandelt wird, welche Wörter verwendet werden, welche Schlagzeilen verwendet werden, welche Arten von Geschichten erzählt werden und wie oft das Thema behandelt wird.)
  • Überprüfung bestehender Untersuchungen (Umfragen oder bereits durchgeführte Studien)
  • Neue öffentliche Meinungsforschung durchführen: Interviews, Fokusgruppen, Umfragen und mehr
  • Sprechen Sie mit Partnern, Kollegen und Community-Kontakten

KOMMUNIKATIONS-TIPP

Gute Nachrichten! In diesem Schritt gesammelte Informationen können später als Basisdaten verwendet werden. Wenn Sie später Ihre Auswirkungen messen, können Sie auf diese erste Untersuchung zurückgreifen und sehen, wie Ihr Projekt oder Ihre Kampagne die Umgebung / Konversation / öffentliche Meinung verändert hat.

Testen Sie Ihr Verständnis

Testen Sie Ihr Verständnis der Informationen in diesem Abschnitt, indem Sie an dem Quiz teilnehmen.

Du bist dran (> 20 Minuten empfohlen)

Führen Sie einen internen Scan von y durchKontextarbeitsblattVermögenswerte und Herausforderungen unserer Organisation / Agentur / Gruppe. Verwenden Sie die Kontextarbeitsblatt um die Ergebnisse einer Brainstorming-Sitzung zu erfassen. Eine einfache Aufzählung ist ausreichend.

Leitfragen für den internen Scan:

  • Ist Ihre Gruppe / Organisation Mitglieder / Mitarbeiter einig über ihre Ziele und Ziele?
  • Welche Ressourcen stehen Ihrer Gruppe zur Verfügung, z. B. Personen, Budgets, Reputation, Beziehungen / Partnerschaften usw.?
  • Was sind Sie / Ihr Team / Ihre Partner / innen gut und weniger gut?
  • Haben Sie oder Ihre Partner Medienbeziehungen?
  • Gibt es andere Projekte oder Kommunikationsanstrengungen, die sich mit demselben Thema befassen?
  • Welche Art von Budget, Personal, Zeit und Managementunterstützung können Sie erwarten?
  • Hat Ihre Gruppe Verbündete (oder Gegner)? Wer sind sie und was ist ihre Fähigkeit und Bereitschaft, daran teilzunehmen? Wenn Sie Partner / Verbündete haben, wie ist ihr Ruf, dh gut / schlecht?
  • Welchen Herausforderungen steht Ihre Gruppe in Ihrer Gemeinschaft gegenüber? Gibt es soziale oder politische Anliegen, die Aufmerksamkeit oder Budget von Ihrem Ziel ablenken könnten?

Als Nächstes wird ein externer Scan durchgeführt, um festzustellen, was außerhalb Ihrer Organisation / Agentur / Gruppe geschieht. Diese externen Faktoren können sich auf Ihre Ressourcen, Herausforderungen und Strategien auswirken.

Leitfragen für externen Scan:

  • Über welche Themen wird in der Gemeinschaft, dem Bundesstaat, der Insel und den Medien gesprochen? Was passiert im Einzelnen, was sich auf Ihr Projekt auswirken könnte?
  • Wer sind potenzielle Experten, die kontaktiert werden sollten, um mehr Informationen über das Problem zu erhalten?
  • Gibt es aktive Unterstützer oder Gegner für Ihr Thema / Thema?
  • Ist Ihre Gruppe, Organisation oder Ihr Thema weithin bekannt und / oder wird darüber diskutiert? Wenn ja, was sagen die Leute?
  • Gibt es falsche Vorstellungen oder Fehlinformationen in Ihrer Angelegenheit?
  • Welche Stimmen werden gehört? Unterstützen sie Ihr Thema?
  • Wo befinden Sie sich im politischen Zyklus, z. B. bei Wahlen, bei der gesetzgebenden Sitzung? Ist die politische Landschaft günstig?
  • Gibt es Richtlinien oder Gesetze, die Ihre Strategie beeinflussen könnten?
  • Welche aktuellen Ereignisse könnten Ihr Projekt beeinflussen - positive oder negative Aufmerksamkeit erregen? (Gibt es ein externes Ereignis wie die Olympischen Spiele oder ein extremes Wetterereignis, bei dem Sie ein Problem ansprechen können, das zuvor nicht angesprochen werden konnte?)

Dieses Arbeitsblatt basiert auf dem strategischen Planungswerkzeug Smart Chart® von Spitfire Strategies. Das Smart Chart ist eine eingetragene Marke von Spitfire Strategies. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie: spitfirestrategies.com.

Gehe zu Schritt 3: Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe (n)