Landwirtschafts- und Kulturmethoden

Fischaquakultur @TNC

Viele Aquakultur-Landwirtschaftspraktiken werden weltweit für eine Vielzahl von Meeresarten eingesetzt. Die marine Aquakultur umfasst hauptsächlich Teiche und Käfige für Fische und Substrate für Schalentiere und Algen, an denen sie befestigt werden können, wie z. B. Pfähle, Seile und Flöße. Kultursysteme reichen von extensiv bis intensiv, abhängig von der Besatzdichte der kultivierten Arten, der Höhe der Inputs und dem Grad der Bewirtschaftung. ref Verfügbarkeit und Stand von Technologie, Daten und Wissenschaft, Investitionsanforderungen und Umweltbedingungen sind alles Faktoren, die den Landwirten helfen, die besten Anbaumethoden für ihre gezüchteten Arten zu bestimmen.

Auch die Zucht- und Kulturmethoden können die Umweltauswirkungen einer Aquakulturfarm stark beeinflussen. In der restaurativen Aquakultur werden Arten wie Algen und Schalentiere so gezüchtet, dass sie dazu beitragen, der Verschlechterung der Wasserqualität, dem Verlust von Lebensräumen und dem Klimawandel entgegenzuwirken. Die Wahl von Anbau- und Kulturpraktiken, die sowohl den Ertrag maximieren als auch Vorteile für die Umwelt haben, sind wichtige Überlegungen für Aquakulturpraktiker.

Umweltvorteile restaurative Aquakultur The Nature Conservancy

Ökologische Vorteile der Verwendung restaurativer Aquakultur-Landwirtschaftsmethoden. Bild © The Nature Conservancy

Translate »